Puderrosa Zeiten

Nachdem ich anscheinend unter meinen Kolleginnen den Eindruck erweckt habe, dass ich kein „richtiges Mädchen“ sei, gebe ich mir Mühe, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Als Sportlehrerin ist das gar nicht so einfach, denn an manchen Tagen bin ich nur im Schwimmbad und in der Sporthalle unterwegs und da hüpfe ich nur sehr ungerne in Rock und Bluse herum. Trotzdem will ich mir nicht nachsagen lassen, dass ich mich nicht anstrengen würde und ziehe mich dann eben mehrmals täglich um. Was muss das muss! 

Das hat auch den positiven Nebeneffekt, dass der Hausmeister in der Uni mich nicht mehr aus meinem Seminarraum vertreiben will, weil er mich im Sportdress und mit Zopf für eine Studentin hält, die illegalerweise alleine an der Technik rumspielt. Im Kleid oder mit Rock und Bluse hebt man sich dann doch eher von der Sportstudentinnenmasse ab.

Außerdem steht mir der Mädchen-Frauen-rosa-Look ganz gut, finde ich und mittlerweile habe ich mich auch damit abgefunden, dass ich dann eben zwischendurch mal nicht den Fußball auf dem Pausenhof zurückkicken kann oder nur, wenn gerade keiner hinguckt. 😜

Mein ganzes Leben lang wird mir schon vorgeworfen, dass ich mehr mit Jungs bzw. Männern zu tun habe, dass ich wenig mit Schminke anfangen kann und meine Frisuren nur zwischen Pferdeschwanz und offenen Haaren wechseln. Was erwartet man auch von einer Frau, die mit vier Brüdern aufgewachsen ist und einer Mutter, die auf so typische Frauendinge auch nicht den allergrößten Wert legt?! Dafür kann ich wirklich schnell rennen, kann Fußball spielen, Löcher in die Wand bohren, ein Zelt aufstellen, Schlittschuh laufen, die nötigsten Computerdinge verstehen, schwere Gegenstände tragen und Auto fahren.

Daran ändert auch kein weibliches Outfit irgendetwas, aber die Überraschung, wenn eine Frau in zartem rosa Blüschen und Minirock einen Tisch mal eben durch die Gegend trägt, ist umso größer. 😂

Aufgrund mangelnder Auswahl in meinem Kleiderschrank mussten für das Projekt „Mädchen-Malin“ noch dringend ein paar neue Outfits her. Dieses hier habe ich dabei ganz besonders gern, denn die Stoffe fühlen sich wunderschön weich und fließend an und die Farben passen ganz toll zusammen.

Jetzt zur Werbung:

Genäht habe ich mir die Bluse „Alma“ von Frau Schnitte und dazu einen selbstgebastelten Rock.

Die Stoffe sind von Astrokatze und wirklich traumhaft. Der Blusenstoff ist so schön zart und weich, dass ich am liebsten alle drei Farben vernäht hätte. Ihr bekommt den Streichelstoff „SoftBlossom“ hier: https://bit.ly/2Ist4fe

Der Stoff vom Rock hat eine ganz tolle Wildlederoptik („LeatherLook antique“), ist aber ein ganz „normaler“ Baumwolljersey in Bio-Qualität und ihn bekommt ihr hier: https://bit.ly/2NOJ0yC

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen der Nutzung der Kommentarfunktion die durch Sie angegebenen Daten (zumindest Kommentar, Name und E-Mail-Adresse), sowie Ihre zum Zeitpunkt des Kommentars zugewiesene IP-Adresse in unserer Datenbank gespeichert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


*